Black-to-Black

Das Atelier präsentierte 2016 im Rahmen der Ausstellung „QuelleFlussMeer“ textile Arbeiten für „Black-to-Black“ @ Caponniere 4, Neu-Ulm vom 10. Juni bis 3. Juli 2016.

 

 

Vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer! Oder: Vom Ursprung bis zur Mündung!

 

BLACK TO BLACK ist die Idee einer interkulturellen Gemeinschaft rund um die Donau, die Willi Kamm ins Leben gerufen hat. Einen ersten künstlerischen Ausdruck erhielt Kamms Herzensangelegenheit 1998 durch Fred Ayer. 2015 nahm Kamm die Impulse von Brigitte Schuster auf, woraus dann unter anderem diese Ausstellung entstand.

BLACK TO BLACK geht es dabei nicht nur um die Donau, die ja im Schwarzwald entspringt und ins Schwarze Meer fließt, sondern im Wesentlichen um die Menschen, die am Fluß leben, also den „Donauschwaben“. Wobei mit diesem Begriff nicht nur Schwaben (im engeren Sinne) gemeint sind, sondern alle Menschen, die dort - freiwillig oder unfreiwillig- angesiedelt worden sind.

 

BLACK TO BLACK möchte Menschen, ihre Kulturgüter und ihre Geschichten - entlang der Donau - miteinander verbinden. Es thematisiert „Menschen-an-der-Donau“ und ihr Zusammenleben.

 

BLACK TO BLACK sieht Brigitte Schuster so:

  1. Am Anfang stand der Grundgedanke: Jeder muss Essen. Dazu realisiert sie im ersten Schritt das exquisite „DonauschürzenTrio“ mit den Motiven Quelle, Fluss, Meer.
  2. Die Essenz der Schürzenmotive transfirmiert sie, zusammen mit Jörg Graßdorf, ins 21. Jahrhundert und wirft sie, gerahmt in Possamenten, als „Triptychon QuelleFlussMeer“ an die Wand.
  3. Mit der alltagstauglichen Variante „KochMitMirSchürze“ schafft sie die Brücke in die Küchen des Hier & Jetzt und macht den Fluss abstrakt kulinarisch erlebbar. Feierliche Inbetriebnahme im Rahmen der Finissage durch Siegfried Pfnür (Stephans-Stuben).
  4. Mit spitzer Nadel würdigt Schuster den „FlussBand“ der Donau und ihre Bedeutung als Wasserstraße, Lebensader, Inspirationsquelle - und Brücke zwischen West und Ost,  zwischen Mittel-und Südosteuropa.
  5. Das fragile Schiffchen „FlussBett“, beladen mit „MeilenSteinen“, steht für Menschlichkeit & Kommunikation - ohne Grenzen. Sitzen Donauschwaben nicht alle in einem Boot?
  6. Der „MeilenStein“ lädt zur behaglichen Reise entlang der Donau ein, gehalten im Ulmer-Schachtel-Gewand.
  7. Ohne Quelle wäre die Donau nicht der zweitlängste Strom Europas! Eine Ode auf den Ursprung zeigt das unvollendete Großformat „FlussLauf“ in schwarz / weiß.

 

Und der „Donaumeilenstein“ macht sich auf den Weg. Einen kleinen Eindruck dazu erhalten Sie unter diesem Link:

http://www.black-to-black.de/home/ausstellung-quelleflussmeer/

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
kissenfreude | alle Rechte vorbehalten | 2010 - 2017